Seiten

September 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Letzte Beiträge

Erwerbsminderungsrente vom Staat

Die Erwerbsminderungsrente wird vom Staat als gesetzliche Leistung bei Eintreten einer Erwerbsminderung gezahlt. Wer in Falle einer Erwerbsminderung nur die Aussicht auf die teilweise oder vollständige Auszahlung der staatlichen Erwerbsminderungsrente hat, der muss sich leider auf große finanzielle Einbussen einstellen. Der gewohnte Lebensstandard kann, ohne eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, nicht gehalten werden.

Mit Einführung der Erwerbsminderungsrente ist der Begriff „Berufsunfähigkeit“ nur noch bei den privaten Versicherungen zu finden. Die Erwerbsminderungsrente wird an alle Arbeitnehmer geleistet, die teilweise oder vollständig erwerbsunfähig werden und nach dem 01.08.1961 geboren sind.

Die Erwerbsminderungsrente stellt nur auf den Gesundheitszustand ab. Das heißt, dass der ausgeübte Beruf  bei der Feststellung der Erwerbsminderung keine Rolle mehr spielt. Das Einkommen, der Beruf und der Status sind nicht mehr geschützt. Ein angestellter Geschäftsführer kann so auf alle Tätigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes verwiesen werden. Dabei spielt es keine Rolle, dass das Einkommen aus dem neuen Beruf nur ein Bruchteil des alten Einkommens darstellt.

Die volle Erwerbsminderungsrente bekommt der Arbeitnehmer, der nur noch unter 3 Stunden am Tag arbeiten kann.

Eine teilweise Erwerbsminderungsrente bekommt der Arbeitnehmer, wenn er maximal 3 bis unter 6 Stunden am Tag noch arbeiten kann.

Bei einer Arbeitsfähigkeit von mehr als 6 Stunden am Tag besteht kein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente.

In einem Beispiel eines Angestellten mit einem Bruttoeinkommen von 2 500 € sieht das folgendermaßen aus:

  1. Bei einer Arbeitsfähigkeit von weniger als 3 Stunden wird die volle Erwerbsminderungsrente gezahlt. Bei ca. 38 % des Bruttoeinkommens sind das 950 €.
  2. Bei einer Arbeitsfähigkeit zwischen 3 und 6 Stunden wird eine halbe Erwerbsminderungsrente gezahlt. Bei ca. 19 % des Bruttoeinkommens sind das 475 €.
  3. Bei einer Arbeitsfähigkeit von mehr als 6 Stunden wird keine Erwerbsminderungsrente gezahlt.

Diese Zahlen machen deutlich, daß es dringend notwendig ist, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung in ausreichender Höhe zu besitzen, da ansonsten der Lebensstandard, bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit, nicht gehalten werden kann.